(Nicht) Sehen Wollen / (Nicht) Sehen Können

(Nicht) Sehen Wollen / (Nicht) Sehen Können

Am 24. August findet in der Galerie Irrgang erstmalig in Berlin die Einzelausstellung der kolumbianischen Künstlerin Juana Anzellini (*1985) zum Thema Blindheit- Awareness statt. Ihre einzigartigen Malereien werden in der Galerie bis zum 22. September zu bestaunen sein. Neben der Möglichkeit, dass der Besucher vor Ort direkt mit der Künstlerin zu diesem spannenden Thema in Kontakt treten und sich austauschen kann, wird ebenso eine individuelle Kollaboration ausgestellt sein, wie die Zusammenarbeit mit Imaginäre Manufaktur (kurz: DIM) in Berlin Kreuzberg.  Im Spannungsfeld zwischen (Nicht) Sehen Können und (Nicht) Sehen wollen spürt Anzellini in ihren…continue reading →
Simultan Zuschauer und moderner Mäzen in einem künstlerischen Prozess

Simultan Zuschauer und moderner Mäzen in einem künstlerischen Prozess

Eine Förderung der besonderen Art im Bereich Kunst ermöglicht Andreas Gebhard den Erwerb eines noch entstehenden Werkes von der kolumbianischen Künstlerin Juana Anzellini. Mit dem Kunstprojekt „Jeder sieht es, aber niemand will es sehen“ möchte sich die Künstlerin weiter mit dem Thema der Blindheit auseinandersetzen. Eine solche Werkgruppe kann als Installation präsentiert werden und weitere Sinne anregen. Bis zur Realisierung dieser Installation ist es jedoch ein langer Weg und ein nicht vorhersehbarer Prozess. „Ob Zeichnungen, Malereien und Grafiken mein Vorhaben tatsächlich transportieren können und ob diese Techniken sich gegenseitig positiv beeinflussen und fördern…continue reading →